· 

WhatsApp - Aktuelle Abo-Betrugsmasche

Obwohl WhatsApp schon lange kostenlos ist, versuchen Betrüger aktuell, mit einem angeblichen Abo an Nutzerdaten und deren Geld zu gelangen.

Die österreichische Non-Profit-Organisation Mimikama und die Polizei Niedersachsen weisen derzeit auf eine bereits bekannte, aber nicht minder dreiste Masche hin, mit der Kriminelle Kontodaten von WhatsApp-Usern ausspähen wollen. Aktuell erreicht Nutzer des Dienstes eine grammatikalisch stellenweise mangelhafte E-Mail. Der Betreff lautet „Ihr Konto ist abgelaufen“, es folgt der Hinweis, dass das WhatsApp-Konto innerhalb von 48 Stunden zu erneuern und eine Gebühr von 0,99 US-Dollar (rund 0,80 Euro) zu bezahlen sei. Ein Klick auf den angegebenen Link oder den Button „Zahlen“ führt auf eine Website, auf der Nutzer ihre Kreditkartendaten hinterlegen sollen. Die weist eine große Ähnlichkeit mit der WhatsApp-Website auf.

 

WhatsApp-Betrugsmasche: Das können Sie tun!

Die Mail droht zwar damit, Ihr Konto und damit auch Ihre Nachrichten sowie Bilder und Videos zu löschen, das ist aber nicht mehr als bloße Panikmache. Experten raten, die E-Mail einfach zu ignorieren und ungelesen zu löschen – es handelt sich hier lediglich um einen neuen, alten Betrugsversuch. Das Ziel, das Ausspähen von Kontodaten, ist bei solchen Fake-Mails nichts Neues. WhatsApp bleibt nach wie vor und dauerhaft kostenlos nutzbar.

Quelle: Computerbild